"Welt der Figuren" - Bunte Gesichter schauen über den Gartenzaun

Bunt und lustig ging es am Freitagnachmittag zum Abschluss des interkulturellen Kreativ-Projekts "Welt der Figuren" im Haus der Familie in Straubenhardt zu. Von April bis Juli trafen sich Flüchtlingsfamilien und Familien aus Straubenhardt mit ihren Kindern im Haus der Familie, um miteinander bunte Figuren zu gestalten und gemeinsam Deutsch zu lernen.

Die Ergebnisse der Projektarbeit sind nicht zu übersehen. Über 30 Figuren mit bunten Gesichter stehen am Zaun des Haus der Familie und schauen sich lustig in die Augen. An 10 kreativen Nachmittagen haben Kinder aus allen Kulturen mit ihren Familien unter der Anleitung von Margarete Richter und Marion Sattler-Müller gekleistert, gehämmert, gemeißelt und geklebt. Auszubildende der Firmen Otec und pentair technical solutions GmbH haben mitgeholfen, dass alle Kinder viel Spaß beim kreativen Gestalten hatten. Und während die Kinder im Kreativ-Raum ihrer Phantasie freien Lauf lassen konnten, gestaltete René Eckardt den Kurs "Deutsch erleben!" für die Eltern mit interaktiven Angeboten sowie Gruppenspielen von "Deutsch für den Alltag". Zusätzlich für die Mütter hielt die Handarbeitsinitiative "Flinke Masche" Wolle und Stricknadeln bereit. 

Am Freitag sind die Figuren nun alle rund um das Haus der Familie aufgestellt worden. Zum Abschluss gab es ein Fest mit einem kleinen Buffet. "Sicherlich werden nun alle, die am Haus der Familie vorbeigehen oder zu Besuch kommen, staunen und begeistert sein, denn die Figuren sind wirklich sehenswert", Annette Kurth, Leiterin im Haus der Familie. Kurth, freut sich über die vielen bunten Gestalten am Gartenzaun. Sie wecken Neugierde und machen Lust zum Weitermachen.
"Es war ein buntes Miteinander, was wir hier erleben durften. Gern würden wir weitermachen. Dafür fehlt es leider noch an finanzieller Unterstützung", sagt Kristin Hesse, Vorsitzende vom Familienbildung Westlicher Enzkreis e. V.
Ein großes Danke richten die Projektorganisatorinnen an das Netzwerk Asyl in Straubenhardt für die Unterstützung, an die Sparkasse Pforzheim Calw und an die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Natur Baden-Württemberg für die Fördermittel, an die Ausbildungsabteilungen der Firmen Otec und pentair technical solutions GmbH, an die "Flinke Masche" und an die Mütter aus Straubenhardt für Betreuung, Kuchen und Salat.

Bunt und vielfältig

Welt der Figuren

"Welt der Figuren" geht weiter

Das interkulturelle Kreativ-Projekt „Welt der Figuren“ geht weiter! Kinder und Eltern aller Kulturen sind an fünf aufeinanderfolgenden Workshops eingeladen zum Schauen und Mitmachen. Start ist am Freitag, 17. Juni, um 16.00 Uhr, im Haus der Familie in Straubenhardt.

Seit April gibt es jeden Freitag unter dem Titel "Welt der Figuren" ein kreatives Miteinander im Haus der Familie. Eltern und Kinder aller Kulturen treffen sich, lernen sich kennen und schließen Freundschaften. "Es ist ein buntes Miteinander, was wir hier erleben und weiter anbieten wollen", sagt Kristin Hesse, Vorsitzende vom Familienbildung Westlicher Enzkreis e. V.
Während die Kleinen in den Werkstätten Figuren formen und modellieren, lernen Eltern aus anderen Ländern im PC-Raum Deutsch oder sitzen mit Eltern aus der Region bei Kaffee und Kuchen zusammen. Jeden zweiten Freitag findet im interkulturellen Cafe ein Strick-Treff von der "Flinken Masche" statt.
"Wir machen weiter!", verspricht Annette Kurth, Initiatorin und Leiterin des Projekts. Aufgrund des großen Interesses und der positiven Rückmeldungen bietet das Haus der Familie fünf weitere Kreativ-Treffs an.

Termine für die zweite Projektphase:

immer freitags, von 16.00-18.00 Uhr, im Haus der Familie in Straubenhardt

- 17. / 24.06.2016 / 01. / 08. / 15.07. 2016

Am Freitag, 15.07.2016, ist ein großes Abschlussfest mit allen Beteiligten und Interessierten geplant.

"Es wäre schön, wenn deutsche Paten mit ihren Flüchtlingsfamilien auch aus den umliegenden Gemeinden zu unseren Treffs kommen würden", wünscht sich auch Gustav Bott, Vorstandsmitglied im Familienbildung Westlicher Enzkreis e. V. Eingeladen zum kreativen Miteinander, zum Lernen und zum Kaffee-Plausch sind alle Eltern mit Kindern ab 5 Jahre.

Für das interkulturelle Cafe werden noch Helferinnen und Helfer gesucht. Über Spenden und Unterstützung freuen sich alle Aktive und Beteiligte.

Freundschaften wachsen bei "Welt der Figuren"

Vertrauensvoll und herzlich geht es im Haus der Familie beim zweiten Treff "Welt der Figuren" zu. Es wird gewerkelt, gestrickt und Deutsch gelernt. Großen Andrang gibt es beim Mal-Tisch für die ganz Kleinen.

"Ob Groß oder Klein, egal welcher Sprache und welcher Kultur - bei uns wachsen die Freundschaften", freut sich Kristin Hesse zusammen mit dem Team von ehrenamtlichen Helferinnen rund um die Flinke Masche, Auszubildenden und Müttern aus Straubenhardt.

Nun wünschen sich alle Beteiligten, dass aus dem Freitagnachmittags-Treff eine feste Einrichtung wird. "Ich könnte mir einen Spieletreff vorstellen", sagt Annette Kurth, Leiterin im Haus der Familie. Ein Memory-Spiel zum Deutsch lernen gäbe es schon, aber es sei noch sehr viel mehr möglich. Alle, die Lust zum Vorbeischauen und Mitmachen haben, sind herzlich eingeladen am Freitag, 29.04.16, 16.00 Uhr, im und rund um das Haus der Familie.

 

                

"Welt der Figuren" - Trubel beim Projektstart

 

"wellcome" hieß es im Haus der Familie beim Start des interkulturellen Projekts unter dem Titel "Welt der Figuren". In und rund um die Villa Kling fanden sich Kinder aus Straubenhardt und Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern zusammen, um sich kennenzulernen, gemeinsam zu werken und zu lernen.

"Welt der Figuren" ist ein interkulturelles Kreativ-Projekt, das vom Familienbildung Westlicher Enzkreis e. V. mit dem Haus der Familie entwickelt und durchgeführt wird. "Wir wollen mit diesem Projekt einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten", sagt Kristin Hesse, erste Vorsitzende des Vereins und Mit-Organisatorin des Projekts. Sie hat vor dem Projektstart alle Flüchtlingsfamilien persönlich besucht und zum Mitmachen eingeladen. Mit Erfolg, denn im Haus der Familie war in allen Räumen Trubel angesagt! Die Kontaktdaten hatte sie von Ursula Weingärtner, Netzwerk Asyl, bekommen. Das war eine große Hilfe.

"Wellcome, herzlich willkommen", begrüßte Annette Kurth, Geschäftsführerin vom Familienbildung Westlicher Enzkreis e. V., die Familien aus Straubenhardt und die Familien aus den anderen Ländern. Sie eröffnete das Kuchenbuffet und stellte das umfangreiche Programm vor.

Im Mittelpunkt der Projektarbeit stehen die Kinder mit den speziell für sie eingerichteten Kreativ-Werkstätten. Unter der Leitung von Marion Sattler-Müller und Margarete Richter gab es für Straubenhardter- und Flüchtlingskinder viel zu tun. Mit Papier und Kleister, Hammer und Meißel kreierten die Kinder Phantasie-Figuren, die, wenn sie fertig gestellt sind, im Garten der Villa Kling aufgestellt werden sollen. Die Verständigung war dabei kein Problem, denn beim gemeinsamen Werken konnten sich alle mit ihren Ideen einbringen.

Und während die Kleinen eifrig beim kreativen Gestalten waren, saßen ihre Eltern in der PC-Werkstatt "Deutsch erleben und lernen". Kursleiter Rene Eckhardt hatte sich ein interaktives Lernprogramm ausgedacht. Eine besondere Attraktion bot die Strick-Initiative "Flinke Masche". Sie hatte Wolle und Nadeln organisiert und zum Stricktreff eingeladen.

"Die vielen strahlenden Gesichter der Kinder und Erwachsenen bereiten mir große Freude und sagen mir, dass sich unser Engagement lohnt", freut sich Vorstandsmitglied Gustav Bott. Er hat die Fahrdienste organisiert.

Das Projekt "Welt der Figuren" beinhaltet noch einen ganz besonderen Aspekt. Bei der Begleitung und Betreuung der Flüchtlingsfamilien sind Auszubildende der Firmen pentair technical solutions GmbH und Otec aktiv mit dabei. Beide Firmen stellen ihre Auszubildenden an 10 Freitagnachmittagen für diese interkulturelle Arbeit frei und übernehmen damit eine wichtige Vorbildfunktion. "Das ist wirklich einmalig in der Region. Bei diesem Miteinander können alle Seiten etwas lernen und an sozialer Kompetenz gewinnen. Darin sind sich Projekt- und Firmenleitungen einig", so Kurth.

Zum Gelingen des Projekts hat auch die Grundschule in Feldrennach beigetragen. Schulleiter Mathias Greb hat aktiv zum Mitmachen aufgerufen und Kinder aus Straubenhardt zur Teilnahme motiviert. Eine weitere Unterstützung erfährt die Projektarbeit von der Sparkasse Pforzheim Calw und mit Fördermittel von der Landesanstalt für Umwelt, Messung und Naturschutz Baden-Württemberg.

Der nächste "Welt der Figuren"-Treff findet am Freitag, 22.04.2016, um 16.00 Uhr, statt. Alle wollen wieder mit dabei sein und laden interessierte Familien mit ihren Kindern zum Mitmachen ein.

Über Spenden zur Fortsetzung des Projekts und über gebackene Kuchen zum nächsten Projektnachmittag freuen sich die Initiatorinnen und Initiatoren.

 

 

"Welt der Figuren"- Ein Kreativprojekt für Kinder aller Kulturen

 

Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, die zudem verschiedene Sprachen sprechen, können sehr schnell über das gemeinsame Tun zueinander finden und sich verständigen. Kinder können das besonders gut.

Unter dem Titel „Welt der Figuren“ starten wir ein Kreativ-Projekt mit Kindern aus dem westlichen Enzkreis und Flüchtlingskindern. Der Garten rund um die Villa Kling bietet sich dafür an.

Start ist Freitag, 08.04.2016, 16.00-18.00 Uhr, im Haus der Familie.


Angedacht ist an fünf Freitagnachmittagen mit den Kindern Figuren zu modellieren. Das können Phantasiefiguren und Menschen unterschiedlicher Kulturen und Aussehens sein. Diese Figuren sollen im Garten als Skulpturen, als kleine Kommunikationsgemeinschaften, als Symbol für ein fröhliches Miteinander stehen. Für Eltern gibt es ein Cafe und eine PC-Deutsch-Lern-Werkstatt.
Bei einem großen Abschlussfest können Familien, Kinder und Jugendliche das interkulturelle Büffet genießen und den Erfolg ihres Tuns gemeinsam feiern.
Das Projekt wird von zwei Fachkräften (Pädagogik und Gestalttherapie, Kunst und Design) durchgeführt.

Mit dabei sind:

- Grundschule Feldrennach

- Netzwerk Asyl

- die Auszubildenden der Firmen Otec und pentair technical solution gmbh helfen bei der Betreuung

Eltern, die mit Kindern ab 5 Jahre mitmachen möchten, können sich im Haus der Familie melden. Für das interkulturelle Cafe werden noch Helferinnen und Helfer gesucht.

Zur Durchführung des Projekt haben wir von der LUBW Fördermittel bekommen. Über weitere Spenden und Unterstützung freuen wir uns!

 

Terminplan

pentair  Otec  LUBW