Resilienz-Coach Eine Weiterbildung in 4 Modulen

Resilienzcoach 4 Module 18.-19.10.2019.pdf (572,7 KiB)

Resilienz-Coach Eine Weiterbildung in 4 Modulen

Resilienz, die seelische Widerstandskraft des Menschen, hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. In den Einrichtungen für Kinder und bei den pädagogischen Fachkräften ist das Thema: „Förderung von Resilienz“ unterschiedlich stark aufgenommen und umgesetzt worden. Die modulare Fortbildung zum Resilienzcoach hat das Ziel, interessierte pädagogische Fachkräfte ein praxisorientiertes Verständnis und differenzierteres Fachwissen zum Thema Resilienz zu vermitteln. Vor allem aber geht es darum, modellhafte praktische Umsetzungen kennen zu lernen und zu erproben und weiter zu vermitteln. Die Fortbildung setzt 4 Schwerpunkte:

Modul 1. Die eigene Person stärken
Modul 2. Kinder im pädagogischen Alltag stärken
Modul 3. Kinder in besonderen Lebenssituationen stärken
Modul 4. Eltern und pädagogische Fachkräfte beraten

Die Module 1-3 sind auch einzeln buchbar. Modul 4 hat die Teilnahme am Modul 1-3 zur Voraussetzung und endet mit der Übergabe des Zertifikats „Resilienzcoach“.

Modul 1: Die eigene Person stärken Freitag 18. – Samstag 19.10.2019
Im ersten Module der Qualifizierung zum Resilienzcoach steht die eigene Person im Vordergrund. Neben den theoretischen Grundlagen zum Thema Resilienz geht es vor allem darum, wie wir uns selbst stärken können und so unsere seelische Widerstandskraft unterstützen und erweitern. Dies ist auch deshalb von Bedeutung, weil ein Resilienzcoach so zum positiven Modell wird, das vorbildhaft ausstrahlt und wirkt.
Inhalte:

• gelingende Selbstsorge/Selfcoaching
• Balance im eigenen Energiehaushalt
• erfolgreicher Umgang mit herausfordernden Situationen
• der Weg zu einer gelungenen Work Live Balance
• Achtsamkeit und Gelassenheit im beruflichen Alltag
• Gesundheitsaspekte
• Praxisberatung
Hierzu gibt es kurze Theorieinputs, spielerische Übungen, bewährte Methoden und Handwerkszeug für die Umsetzung im Alltag.

Ziel ist es, zentrale Elemente der Resilienzförderung an der eigenen Person zu erfahren, um dadurch auch für andere ein positives Modell zu werden, das vorbildhaft ausstrahlt und wirkt.

Modul 2 : Dienstag 03.12 – Mittwoch 4.12.2019
Spielerische Förderung von Resilienz im pädagogischen Alltag

Im zweiten Modul geht es darum wie sie Kinder im pädagogischen Alltag in ihrer seelische Widerstandskraft unterstützen und begleiten können. Hierzu werden wir exemplarisch bewährte Elemente aus unterschiedlichen Bildungsfeldern/Konzepten unter dem Aspekt von Resilienz betrachten und vertiefen.
So gelingt ohne großen „Extra-Aufwand“ die seelische Wiederstandskraft von Kindern zu stärken.
Inhalte:

• Theorieinputs
• Diagnostische Aspekte/Förderbedarf erkennen
• praktische Beispiele aus den Bildungsfeldern:
• Partizipation, Selbtsbestimmung, Feinfühligkeit und Inklusion entwickeln
• Spass und Freude initiieren
• Praxisberatung

Ziel ist es über Spaß und Freude sowohl für die Kinder als auch für die pädagogischen Fachkräfte einen eher leichten und spielerischen Zugang zu Förderung der seelischen Widerstandskraft zu ermöglichen.

Modul 3 Freitag 31.01.- Samstag 01.02.2020
Kinder in der Krise stärken und begleiten

In Modul drei lernen sie, wie sie Kinder in besonderen Lebenssituationen unterstützen und begleiten können. z.B. Kinder in Trennung und Scheidungssituationen, gefährdete Kinder bei Kindeswohlgefährdung, oder Kinder in Übergangssituationen (Kita-Schule)

Inhalte:

• Herausforderungen bei Kindern in besonderen Lebenssituationen verstehen
• was brauchen Kinder in besonderen Lebenssituationen?
• Konzepte und Methoden für Kriseninterventionen
• Einbeziehen externer Hilfen
• hilfreiche und unterstützende Haltungen
• und Zugänge in Krisen kennen und entwickeln
• Praxisberatung
Sie erweitern in diesem Modul ihre theoretischen und praktischen Kompetenzen bei der Unterstützung und Begleitung von Kindern in besonderen Lebenssituationen.

Modul 4 Donnerstag 27. - Freitag 28.03.2020
Eltern und pädagogische Fachkräfte beraten

(Nur für Teilnehmerinnen, die an Modul 1-3 teilgenommen haben)
Im Rahmen der Förderung von Resilienz der Kinder sind Eltern wichtige Kooperationspartner. Gelingt es, die Eltern für die Kooperation zu gewinnen, kann sich der Erfolg beim Kind vervielfachen. Aber auch Kolleginnen und Kollegen sind manchmal dankbar wenn Sie auf eine / einen Fachfrau/Fachmann in Sachen Resilienz zurückgreifen können. In diesem Modell geht es deshalb darum, wie Sie Wissen und Erfahrungen an Eltern bzw. Kolleginnen und Kollegen weitervermitteln können vielleicht beim Elternabend, in Einzelgesprächen oder im Rahmen von Teamarbeit.
Inhalte:
• Grundlagen von Beratung
• Eltern in schwierigen Situationen begleiten
• kollegiale Beratung
• Motivation schaffen
• Inhalte interessant vermitteln
• Bedarfe und Ziele ermitteln
• Praxisberatung
Die Module werden nach den Grundlagen der kompetenzorientierten Weiterbildung (WIFF) gestaltet und entsprechen dem Bildungsfeld Gefühl und Mitgefühl im Orientierungsplan Baden-Würthemberg.
Literaturempfehlung:
• Rönnau-Böse, Maike & Fröhlich-Gildhoff, Klaus (2014) Resilienz im Kita-Alltag. Freiburg: Herder
• Wybronik Irit (HRSG) (2012) Wie man ein Kind stärken kann. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht
• Fleischer, Gerhard: Kinder stärken – Resilienz fördern. In Baum, Heike Vielfalt gestalten - Flüchtlingskinder in der Kita Herder 2017
Seminar und Konzept:
Gerhard Fleischer, Dipl. Sozialpädagoge, Dipl. Supervisor, Fortbildner im Kinderschutz

Seminarzeiten jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr

Kosten:
210,00 € Seminargebühr je Modul (inkl. Seminarunterlagen und Zertifikat)
30,00 € Verpflegung je Modul (kalte/ warme Pausengetränke, Gebäck, Obst und Mittagsimbiss)

Zulassungsvoraussetzung: Abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieherin /Kinderpflegerin oder gleichwertiger Abschluss im sozialpädagogischen Bereich
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Veranstalter:
Haus der Familie/Familienbildung Westlicher Enzkreis e.V.
Am Hasenstock 23, 75334 Straubenhardt
Tel. 07082-929550, Fax 07082-929564
Mail: kontakt@hdf-straubenhardt.de; www.hdf-straubenhardt.de

Ihre Ansprechpartnerin: Heike Herb; Geschäftsführerin, herb@hdf-straubenhardt.de