Psychologie und Pädagogik

Was wir Ihnen bieten ...

Sie suchen Rat in Sachen Erziehung? Sie wollen sich über Entwicklungen im Kindes- und Jugendalter informieren? Oder möchten Sie ein wenig nachdenken über Fragen, die sich im alltäglichen Leben stellen?

In unseren Kursen gibt es viel zu erfahren.


Veranstaltung"Wege aus der Brüllfalle"
ThemaPädagogik und Psychologie
Kurs-NrPP 19 2 186
BeschreibungFür Eltern ist es oft schwer auszuhalten, wenn ihr Kind nach sechsmaligem Bitten noch immer nicht reagiert. Trotz guter Vorsätze, mit Respekt zu erziehen, gibt es Momente, in denen Eltern an ihre Grenzen stoßen. Meist unter Zeitdruck, fällt es schwer, ruhig zu bleiben. Da gibt es herausfordernde Situationen, in denen das Blut in Wallung gerät. Manche werden laut oder wenden sogar Gewalt an. Zurück bleiben weinende Kinder und frustrierte Eltern. Im Film "Wege aus der Brüllfalle" stellen Eltern Alltagssituationen vor, die uns sehr bekannt sind. Im anschließenden Gespräch soll nicht der Blick auf dem Fehlverhalten stehen bleiben, sondern echte gangbare Lösungswege aufgezeigt und ausgetauscht werden.
ZielgruppeEltern, Großeltern und Interessierte
Datum17.10.2019 19:30 Uhr
Weitere Termine1 x donnerstag 19:30 - 21:00 Uhr
KursbegleitungSabrina Bogner-Rudolf
Gebühr9,00 € (8,10) Paare zahlen nur 1 x
OrtHaus der Familie
RaumDachgeschoss
Veranstaltung„Prinzessin auf der Erbse!“ Hochsensibilität – ein Segen oder Fluch?
ThemaPädagogik und Psychologie
Kurs-NrPP 19 2 196
Beschreibung Hoch-sensible Menschen nehmen aufgrund ihrer neuro-physiologischen Konstitution äussere und innere Reize vermehrt und intensiver wahr. Gleichzeitig sind ihre Belastungsgrenzen wesentlich schneller überschritten. Sie verfügen über besondere Begabungen und Fähigkeiten und erleben sich oft als „völlig anders“ oder gar „wie von einem anderen Stern!“ Um mehr Klarheit und Sicherheit im Umgang mit der eigenen hoch-sensiblen Veranlagung zu bekommen, dedarf es dem spezifischen Wissen und vor allem auch einer liebevollen Selbst-Akzeptanz dieser besonders ausgeprägten Empfindsamkeit. • Was ist und wie zeigt sich Hoch-Sensibilität im Alltag? • Was bedeutet es, sich als „zartbesaitet“ - „dünnhäutig“ zu erleben? • Welche Herausforderungen und Chancen sind mit dieser Konstitution verbunden?
ZielgruppeErwachsene
Datum16.12.2019 20:00 Uhr
Weitere Termine1 x montags, 20:00 - 22:00 Uhr
KursbegleitungChristoph Weinmann
Gebühr8,00 € (7,20 € Mitglieder)
OrtHaus der Familie
RaumDachgeschoss
InfoVortrag über hochsensible Erwachsene
Veranstaltung„Mimose“ … „Memme“ Glück und Leid hoch-sensibler Kinder und die besonderen Herausforderungen ihrer Eltern
ThemaPädagogik und Psychologie
Kurs-NrPP 19 2 197
BeschreibungNach bisherigen Erkenntnissen wird mindestens jedes zehnte Kind mit einem besonders sensiblen Nervensystem geboren. Diese hoch-sensiblen Kinder und Jugendliche sind aussergewöhnlich empfindsam und offen für Reizwahrnehmungen, Veränderungen und Feinheiten, Stimmungen und Gefühle, oft auch auffallend zurückgezogen, furchtsam oder „andersartig“. Gleichzeitig verfügen sie häufig über ungewöhnliche Talente und Interessen, wirken zuweilen extrem verträumt, verletzlich, widersprüchlich oder auch überraschend gereizt und aggressiv. Einerseits können sie völlig unkompliziert und geschmeidig sein und dann wieder ausgesprochen „widerwillig“ und vollkommen unverständlich reagieren. • Woran zeigt sich die Hoch-Sensibilität bei Kindern und Jugendlichen? • Was sind ihre spezifischen Schwierigkeiten und Potentiale ? • Hilfreiche Strategien der Eltern und Begleitpersonen?
ZielgruppeErwachsene
Datum13.01.2020 20:00 Uhr
Weitere Termine1 x montags, 20:00 - 22:00 Uhr
KursbegleitungChristoph Weinmann
Gebühr8,00 € (7,20 € Mitglieder)
OrtHaus der Familie
RaumDachgeschoss
InfoVortrag über hochsensible Kinder