Psychologie und Pädagogik

Was wir Ihnen bieten ...

Sie suchen Rat in Sachen Erziehung? Sie wollen sich über Entwicklungen im Kindes- und Jugendalter informieren? Oder möchten Sie ein wenig nachdenken über Fragen, die sich im alltäglichen Leben stellen?

In unseren Kursen gibt es viel zu erfahren.


Veranstaltung
Online - Kleine philosophische Runde über das Leben
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 20 2 878
Beschreibung
Gehören Sterben und Tod und Trauer zum Leben dazu? Was gehört zu deinem Leben? Gibt es die lebendige Begegnung mit dem Tod? Warum fällt es uns Erwachsenen so schwer offen über Sterben, Tod und Trauer zu sprechen? Wie können wir dem großen beängstigenden Tabuthema Tod seine Macht nehmen? Schützen wir Kinder und/oder die Eltern wenn wir Ihnen eine Wahrheit verschweigen? Ins Gespräch kommen, sich austauschen und über das Thema Tod und Sterben zu reden kann uns Sicherheit geben. Angelika Miko gibt Literaturhinweise und kleine Informationen zu Vorsorge und Testament, die hilfreich sind. Aus Ihrem reichen Fundus gibt sie Praxis - Beispiele aus der Hospizarbeit mit kindlichen Sichtweisen und deren klugen Aussagen. Unser Humor und kindlicher Humor können heikle Situationen entspannen.
Zielgruppe
Erwachsene
Datum
05.03.2021 19:30 Uhr
Weitere Termine
1 x freitags, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Angelika Miko
Gebühr
9,00€ (8,10€ Mitgl.)
Ort
Online via Zoom
Raum
Online via Zoom
Info
Angelika Miko, Kinderkrankenschwester mit langer Erfahrung in der Lehrtätigkeit und in der Kinder und Jugend Hospizarbeit.
Veranstaltung
Online - Kleine philosophische Runde über das Leben
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 20 2 879
Beschreibung
Gehören Sterben und Tod und Trauer zum Leben dazu? Was gehört zu deinem Leben? Gibt es die lebendige Begegnung mit dem Tod? Warum fällt es uns Erwachsenen so schwer offen über Sterben, Tod und Trauer zu sprechen? Wie können wir dem großen beängstigenden Tabuthema Tod seine Macht nehmen? Schützen wir Kinder und/oder die Eltern wenn wir Ihnen eine Wahrheit verschweigen? Ins Gespräch kommen, sich austauschen und über das Thema Tod und Sterben zu reden kann uns Sicherheit geben. Angelika Miko gibt Literaturhinweise und kleine Informationen zu Vorsorge und Testament, die hilfreich sind. Aus Ihrem reichen Fundus gibt sie Praxis - Beispiele aus der Hospizarbeit mit kindlichen Sichtweisen und deren klugen Aussagen. Unser Humor und kindlicher Humor können heikle Situationen entspannen.
Zielgruppe
Erwachsene
Datum
13.03.2021 19:30 Uhr
Weitere Termine
1 x samstags, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Angelika Miko
Gebühr
9,00€ (8,10€ Mitgl.)
Ort
Online via Zoom
Raum
Online via Zoom
Info
Angelika Miko, Kinderkrankenschwester mit langer Erfahrung in der Lehrtätigkeit und in der Kinder und Jugend Hospizarbeit.
Veranstaltung
ONLINE via zoom Widerstandsfähigkeit - Resilienzförderung - der eigenen Person nicht nur im Zeichen der Pandemie fördern
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 836
Beschreibung
In der heutigen angespannten Situation im Zeichen der Corona-Krise und deren Auswirkungen wird Förderung der Widerstandsfähigkeit (Resilienz) gegenüber psychischen, sozialen und weiteren persönlichen möglichen Beeinträchtigungen immer wichtiger. Corona-Stress bewältigen bedeutet oft auch wieder, gelassen und sicher diesen neuen Herausforderungen zu begegnen. Wie können wir uns wieder stärken – widerstandfähiger machen – um besser gesund und ausgeglichen zu bleiben? An diesen Abenden werden wir Möglichkeiten des Aufbaus eigener Resilienz (Widerstandfähigkeit) unter anderen mit Hilfe der Methoden der Stress- wie der Krisenbewältigung praktisch kennenlernen: Bespielweise: Genusstraining (Belastungsausgleich), Einsatz stressmildernder Gedanken Entspannung, Problemlösetraining, Aufbau eines persönlichen sozialen Netzes, etc.Besonders in sozialen Berufen leiden die Beschäftigten immer mehr an den Auswirkungen der Corona-Krise. Persönliche, berufliche, familiäre und soziale Belastungen sind am Ansteigen. Daher ist es sinnvoll, die Widerstandsfähigkeit (Resilienz) zu stärken und Methoden der Stressbewältigung zu vermitteln.
Zielgruppe
Erwachsene, Interessierte
Datum
15.03.2021 19:00 Uhr
Weitere Termine
3 x montags, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Mario Rosentreter
Gebühr
33,00 € (29,70€ Mitgl.)
Ort
Online via Zoom
Raum
Online via Zoom
Folgetermine
22.03.2021 29.03.2021
Veranstaltung
ONLINE Vortrag - Corona - Krisen aus psychologischer Sicht angemessen bewältigen
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 837
Beschreibung
Da bisherige Verhaltensmuster zur Bewältigung von Pandemien und deren Auswirkungen auf die körperlichen, psychischen und sozialen kaum vorliegen und neu entwickelt werden (müssen), stellt uns Corona vor neuen Herausforderungen. Gleichermaßen gehören Krisen und Belastungen zum menschlichen Leben und zur persönlichen Entwicklung. Jede/r von uns erlebt und bewältigt kritische Lebensereignisse und den damit einhergehenden emotionalen und körperlichen Stress unterschiedlich. Jede/r von uns hat in seiner persönlichen Lebensgeschichte Erfahrungen mit Krisen, kritischen Lebensereignissen und psychischen wie körperlichen Belastungen gemacht und seine eigenen Strategien hierfür entwickelt. Seien es: finanzielle Probleme, Krankheit, Scheidung, (drohender) Arbeitsplatzverlust in der Familie, Alter, Trennung / Scheidung in der Familie, Tod von Angehörigen, Einbruch, Alkohol und Medikamentensucht, Probleme mit Kindern und Enkeln, Umzug, etc., - Doch diese Corona- Krise trifft nicht nur jeden einzelnen und deren Familien, sondern auch die Gesellschaft im Allgemein. Die Psychologie bietet aus der Krisen- und Resilienztheorie einige Ansatzpunkte, die eigenen Ressourcen zu aktivieren und diese zu stärken wie auch anderen Mitmenschen in deren Krisen beizustehen. An diesem Abend werden psychologischen Faktoren und Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir unter Umständen besser mit Krisen/kritischen Ereignissen und Belastungen umgehen und/oder andere Menschen begleiten und unterstützen können, und somit bessere Chancen haben um den Auswirkungen der Coronakrise persönlich angemessen umgehen zu können.
Zielgruppe
Erwachsene, Interessierte
Datum
25.03.2021 19:30 Uhr
Weitere Termine
1 x donnerstags, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Mario Rosentreter
Gebühr
11,00€ (9,90€ Mitglieder)
Ort
Online via Zoom
Raum
Online via Zoom
Veranstaltung
Online via Zoom Widerstandsfähigkeit - Resilienz - bei Kindern fördern
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 834
Beschreibung
In der heutigen angespannten Situation im Zeichen der Corona-Krise und deren Auswirkungen wird Förderung der Widerstandsfähigkeit (Resilienz) gegenüber psychischen, sozialen und weiteren persönlichen möglichen Beeinträchtigungen immer wichtiger. Speziell „in Corona-Zeiten“ können folgende Elemente die Widerstandsfähigkeit (Resilienz) weiter fördern bzw. stärken: Haltung; Empathie; Wertschätzung; Positives Denken; aktive Zeitgestaltung; Selbstwirksamkeit; Entspannung; Sicherheit; Solidarität; Gemeinschaft etc. In den drei Abenden werden folgende Fragen im Vordergrund stehen und gemeinsam Ideen zur Förderung von Kindern entwickelt werden: Wie können diese wesentlichen Faktoren der Förderung der Widerstandsfähigkeit (Resilienz) in der Corona-Zeit gemeinsam weiterentwickelt und umgesetzt werden? Wie können durch Kenntnisse der Forschung zur Widerstandsfähigkeit (Resilienz) und zur Krisenbewältigung die Entwicklung neuer Verhaltensweisen / Haltungen für die neue Zeit mit Corona und den damit einhergehenden Veränderungen in das alltägliche Leben umgesetzt werden? Neben den Informationen über die Förderung der Resilienz bei Kindern werden gemeinsam konkrete Möglichkeiten zur alltäglichen Umsetzung entwickelt und der Austausch untereinander ermöglicht werden.
Zielgruppe
Interessierte, Eltern, Großeltern
Datum
15.04.2021 19:00 Uhr
Weitere Termine
3 x donnerstags, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Mario Rosentreter
Gebühr
33,00 € (29,70€ Mitgl.) / Paar
Ort
Online via Zoom
Raum
Online via Zoom
Info
Sollte die Veranstaltung in Präsenz möglich sein, können wir dies gerne anbieten. Bitte Wunsch bei Anmeldung angeben
Folgetermine
29.04.2021 06.05.2021
Veranstaltung
Online – Psychische Grundbedürfnisse
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 813
Beschreibung
In der jetzigen Situation ist es noch wichtiger, auf die Erfüllung von Grundbedürfnissen zu achten, da diese die Resilienz fördern. Wenn Sie mehr Bewusstheit und Ausgeglichenheit suchen, etwas für Ihre Gesundheit und Lebensqualität tun mögen, erfahren Sie hier Bewältigungsperspektiven, um Ihre Handlungsmöglichkeiten zu stärken. In diesem Kurs geht es um Darstellung psychischer Grundbedürfnisse bei Kindern und Erwachsenen und darum, wie diese erfüllt werden können. Gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung von konkreten Umsetzungsmöglichkeiten
Zielgruppe
Erwachsene, Interessierte
Datum
26.04.2021 10:00 Uhr
Weitere Termine
2 x montags, 10:00 - 11:30 Uhr
Kursbegleitung
Mario Rosentreter
Gebühr
30,00€ (27,00€ Mitglieder)
Ort
Online
Raum
Online via Zoom
Info
Durch unseren Zoom-Anbieter können wir die europäischen Datenschutzbestimmungen bei online-Seminaren vollständig einhalten, da der server in Europa und der Schweiz installiert ist. Dabei bleibt Ihr Videogerät sicher geschützt hinter Ihrer Firewall stehen.
Folgetermine
03.05.2021
Veranstaltung
„Mimose“ … „Memme“ Glück und Leid hoch-sensibler Kinder und die besonderen Herausforderungen ihrer Eltern
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 806
Beschreibung
Nach bisherigen Erkenntnissen wird mindestens jedes zehnte Kind mit einem besonders sensiblen Nervensystem geboren. Diese hoch-sensiblen Kinder und Jugendliche sind außergewöhnlich empfindsam und offen für Reizwahrnehmungen, Veränderungen und Feinheiten, Stimmungen und Gefühle, oft auch auffallend zurückgezogen, furchtsam oder „andersartig“. Gleichzeitig verfügen sie häufig über ungewöhnliche Talente und Interessen, wirken zuweilen extrem verträumt, verletzlich, widersprüchlich oder auch überraschend gereizt und aggressiv. Einerseits können sie völlig unkompliziert und geschmeidig sein und dann wieder ausgesprochen „widerwillig“ und vollkommen unverständlich reagieren. • Woran zeigt sich die Hoch-Sensibilität bei Kindern und Jugendlichen? • Was sind ihre spezifischen Schwierigkeiten und Potentiale ? • Hilfreiche Strategien der Eltern und Begleitpersonen?
Zielgruppe
Erwachsene
Datum
09.06.2021 19:00 Uhr
Weitere Termine
1 x mittwochs, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Christoph Weinmann
Gebühr
8,00 € (7,20 € Mitglieder)
Ort
Haus der Familie
Raum
Dachgeschoss
Info
Vortrag über hochsensible Kinder
Veranstaltung
„Prinzessin auf der Erbse!“ Hochsensibilität – ein Segen oder Fluch?
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 1 805
Beschreibung
Hoch-sensible Menschen nehmen aufgrund ihrer neuro-physiologischen Konstitution äußere und innere Reize vermehrt und intensiver wahr. Gleichzeitig sind ihre Belastungsgrenzen wesentlich schneller überschritten. Sie verfügen über besondere Begabungen und Fähigkeiten und erleben sich oft als „völlig anders“ oder gar „wie von einem anderen Stern!“ Um mehr Klarheit und Sicherheit im Umgang mit der eigenen hoch-sensiblen Veranlagung zu bekommen, bedarf es dem spezifischen Wissen und vor allem auch einer liebevollen Selbst-Akzeptanz dieser besonders ausgeprägten Empfindsamkeit. • Was ist und wie zeigt sich Hoch-Sensibilität im Alltag? • Was bedeutet es, sich als „zartbesaitet“ - „dünnhäutig“ zu erleben? • Welche Herausforderungen und Chancen sind mit dieser Konstitution verbunden?
Zielgruppe
Erwachsene
Datum
07.07.2021 19:00 Uhr
Weitere Termine
1 x mittwochs, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursbegleitung
Christoph Weinmann
Gebühr
8,00 € (7,20 € Mitglieder)
Ort
Haus der Familie
Raum
Dachgeschoss
Info
Vortrag über hochsensible Erwachsene
Veranstaltung
Mia hat Lukas schon wieder gebissen! – Beißverhalten bei Kindern bis drei Jahren verstehen und achtsam begleiten
Thema
Pädagogik und Psychologie
Kurs-Nr
PP 21 2 1
Beschreibung
In einem bestimmtem Alter können Kinder gehäuft Beißverhalten zeigen. Sowohl Sie als Eltern, aber auch die pädagogischen Fachkräfte in der KiTa und natürlich die Kinder in der Gruppe sind davon betroffen und nicht selten hilflos und überfordert. Es gibt jedoch verschiedene Gründe für dieses Verhalten und es bedarf eines sensiblen Umgangs damit. In diesem Vortrag sollen die vielfältigen Ursachen beleuchtet und konkrete Handlungsmöglichkeiten angesprochen werden. Eins ist sicher: Bei einem sich gesund entwickelnden Kind, wird das Beißen auf jeden Fall wieder aufhören!
Zielgruppe
Eltern, Großeltern, Interessierte
Datum
20.10.2021 19:30 Uhr
Weitere Termine
1 x mittwochs, 19:30 - 21:30 Uhr
Kursbegleitung
Helia Schneider
Gebühr
12,00€ Einzel/ Paar (Mitgl.10,80€)
Ort
Haus der Familie
Raum
Dachgeschoss